Natur trifft Kunst

Natur trifft Kunst - Der besondere Blick

Unsere Welt ist ein spannender Ort, voll von erstaunlichen Wesen und atemberaubender Natur. Wir erarbeiten in dem Seminar mit Hilfe kreativer Techniken Natur - und Umweltthemen.


Die Jugendlichen haben sich für ein freiwilliges Ökologisches Jahr in MV entschieden, deshalb gehen wir davon aus, dass sie sich für die Umwelt und mit den Folgen ihrer Verschmutzung, ihrer Ausbeutung und deren Schutz interessieren. Die Seminarleiter sind selbständige Künstlerinnen und so lautet der Titel des Seminars auch "Natur trifft Kunst!"

Wir vertreten die Ansicht, wer sich für Umweltthemen interessiert, ist auch an Lösungen interessiert. Mit Hilfe der Kunst, lassen sich spielerisch neue Sichtweisen gewinnen, Zusammenhänge erkennen, Aspekte beleuchten, die uns vielleicht Antworten für die Zukunft geben können.

 

Während des sogenannten Lockdown light erforderten es die Bestimmungen, dass die Teilnehmer des FÖJ Seminars sich nur digital treffen konnten. Wir trafen uns also im virtuellen Seminarraum, um ihnen eine Arbeitsanleitung zum kreativen Arbeiten zu geben. Diese Aufgabe hat ihnen vor allem Eines abverlangt, genau hinzusehen. Themenschwerpunkt in ihrem Seminar bisher war der Nachhaltigkeitsgedanke. Dazu sollten sie sich am gemeinsamen Seminartag kreativ auseinandersetzen. Es gab zwei Bereiche für die Umsetzung: ein Audiogeräusch aufnehmen, womit sie den Nachhaltigkeitsgedanken assoziieren bzw. das Thema anhand des Geräusches aufrollen können. Dazu konnten sie ihre Aussoziationen und Gedanken gerne mit Hilfe von Kontrasten wie: Natur-Technik, Natur-Mensch, Natur-Lebensraum, Drinnen-Draußen verdeutlichen. Die zweite Aufgabe bestand in der Anfertigung eines oder mehrerer Fotos zum Thema.

 

Vermutlich ist so ein Tag zu kurz, um das Kunstwerk zu erschaffen oder den Sachverhalt mit seinem Werk genau auf den Punkt zu bringen, aber um eine gute Idee zu haben ist er lang genug und um damit anzufangen sie umzusetzen, dafür ist jeder Tag von Bedeutung.

 

Beiträge der Jugendlichen


 Wer sind wir? - Mira Gutsche

Wer sind denn wir Menschen, was haben wir gemacht mit unserer schönen Welt?

Erkennen wir uns überhaupt noch wieder?


 

 

 

 

Mensch und Natur im Gegensatz - Bjarne


 

 

 

 

Warme Herbstfarben -

Zoebngrth

Den Herbst kann man auch genießen. Geht raus und entdeckt verschiedene Dinge. Spaziert mit Freunden und Haustieren, durch die Bunte Herbstwelt.


 

 

 

 

 

Stop The Waste And Use What You Have -

Esa

Mir geht es darum die Lebensmittelverschwendung zu verdeutlichen und uns selber immer wieder daran zu erinnern das zu nutzen was wir bereits besitzen, auch wenn die Qualität nicht mehr mit der aus dem Supermarkt mithält.

 

 

 

 

 

 

 

Absterben der Bäume - Jara


 

 

 

 

Die Gedanken im Himmel, die Füße im Laub -

Tjorven

Mit den Gedanken sind wir in der Zukunft, aber zur aktuellen Zeit geht es meistens

um die Erde auf der wir leben.


Herbst „Schlaf“

Stille Bilder, laute Natur - BelaVinc, Morgan, Zoe und REI


 

 

 

 

 

Wünsche - Vicky

 

Soziales und Natur sollte mehr miteinander verbunden werden.

Baustellen - in der Stadt wird jeder Zentimeter zugebaut - sonst könnte man die Flächen für weitere, freie Aktivitäten Nutzen.


 

 

 

 

 

 

Vom Kalten ins Warme Domenic


 

 

 

 

 

Stein reich - FritzW


 

 

 

 

 

 

Kuschelbild

Tiere sind Freunde

 

 

 

 

 

 

 

Tiny World - Kinder mehr in die Natur, Sensibilisieren für Global Warming


Aufruf zur Nachhaltigkeit - Vero

Durch Baustellen an Häfen in Rostock steigt die Hochwassergefahr, dies führt zu Schäden in Kellern etc. .... Vero